Tauche ein in das Feld der Fülle

Die Fülle, ja, was heißt das für dich? Die Fülle ist für mich ein Gefühl aus Geborgenheit, Selbstliebe, Sicherheit, Wärme, Vertrauen. Einfach ein Gefühl in einem drin, mit dem man sich so richtig gut fühlt. Ein Zustand des Urvertrauens gemischt mit wohliger Vorfreude. Einfach ein Gefühl der Unbesiegbarkeit. Weil man weiß, dass man sich nicht nur auf das Universum, sondern – noch einfacher, weil viel greifbarer! 🙂 – auf sich selbst im Zusammenspiel mit dem Universum vertrauen kann.

– Wer sich selbst wirklich liebt, braucht nichts und bekommt alles –

Der Zauber darin liegt, dass wir uns in diesem Zustand niemals im Feld des Mangels befinden können. Das schließt sich aus. Das Schlüsselwort um in den Zustand der Fülle zu gelangen lautet Selbstliebe. Auch wenn man nicht einverstanden ist mit seinem aktuellen Aussehen, gewissen Angewohnheiten oder anderen vermeintlichen Einschränkungen sollte man sich immer vor Augen führen, dass es uns ja auch oft leicht fällt ANDERE zu lieben, die vielleicht gar nicht unser Typ sind, die nicht immer das tun, was wir uns wünschen oder in manchen Fällen sogar Schaden zufügen. Da geht es gleich viel einfacher, oder?

Und das soll nicht heißen, dass wir es zulassen sollen, dass uns irgendjemand Schaden zufügt, es soll lediglich als Beispiel dazu dienen, dass Liebe niemals mit solchen Dingen wie Aussehen oder bestimmten Angewohnheiten zusammenhängt.

Es ist nicht nur notwendig, sondern, ich würde fast schon sagen, deine PFLICHT, Mittel und Wege zu finden um in deine Selbstliebe zu kommen. Und auch wenn es nicht von heute auf morgen geht und auch wenn es nicht immer 100%ig durchführbar ist, ganz egal, du bist der einzige Mensch, den du immer an der Backe haben wirst 🙂 , dein gaaaaanzes Leben lang, also lerne dieses Wesen, deinen Spirit, immer besser kennen und lieben und kreiere mit ihm zusammen eine wundervolle Zeit.

Tu dir Gutes

Es ist wirklich wirklich wichtig, dass du dich gut fühlst mit dir. 🙂 Und dass du gut auf dich achtest. Wirklich gut auf DICH. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was dir überhaupt gut tut. Und dann damit arbeitest. Und dich gut behandelst und dir auch die Zeit gibst, die du brauchst.

Und vergleich dich da bloß nicht mit anderen, jeder ist ein bisschen gleich und ein bisschen anders. Und jeder steht auf einem anderen Punkt in seinem Leben, deshalb wird der Weg des einen niemals genau der Weg des anderen sein können.

Für manch eine wird es ein guter Start sein, sich den neuen Pullover zu gönnen, den sie sich schon lange gewünscht hat! Für andere wird es ein neues Auto sein. Für mich zum Beispiel war meine letzte und bis jetzt größte Investition eine 2-Jahresausbildung, die 2019 starten wird. So viel wär mir auch kein Auto wert, ich bins mir schon. 🙂 Und freu mich entsprechend. <3

Stell dich möglichen Verhinderern

Ohja, es gibt so viele. So viele Programme in uns…von früher und von heute, anerzogen, angelernt…Wichtiges dazu vergessen, verlernt, abgewöhnt bekommen…hachja. Die äußere und ein bestimmter Bereich der inneren Fülle gehören für mich zusammen. Ich beobachte das auch schon so lange bei Menschen. Gibt es hier einen Mangel, stecken oft ganz harte Gelübte oder Glaubenssätze dahinter. Von „Du bist nichts wert“ bis „du wirst es nie zu etwas bringen“, „damit verdient man kein Geld“, „nur mit eiserner Disziplin und Selbstkasteiung bringt man es zu was“… usw.

Und sie alle führen natürlich wieder zurück zur fehlenden Selbstliebe. Vor allem in unseren Breitengraden übrigens, die doch sehr christlich und auch von protestantischem Fleiß gefärbt sind, sitzen diese Glaubenssätze gesellschaftlich immer noch tief.

Und so wird das eigene Wohl immer noch viel zu oft weit hinten angestellt. Dabei braucht es langfristig immer ein Gleichgewicht aus Anspannung/Loslassen, Tun/Ruhen und auch Geben und Nehmen,  da sonst ein ungesunder Spannungsbogen zwischen SOLL und IST entsteht.

Drei kleine Übungen

  1. Bestandsausnahme: Wenn es im außen beispielsweise nicht Geld, sondern Zeit ist, was dir vermeintlich fehlt, dann mach dir einen fixen Termin mit dir selbst. Einmal am Tag. Das können nur 10 Minuten sein. Gerne mehr! Aber 10 Minuten hast du, sonst würdest du jetzt nicht im Internet surfen. 🙂 In den 10 Minuten schreibst du einfach alles mal auf, was dir in den Sinn kommt. Auch wenn es nur ist „So ein Blödsinn, jetzt sitze ich hier rum, dabei könnte ich die Wäsche machen, was soll der Schei**….“ Und mach das mal einen Monat lang, du wirst überaus erstaunt sein, was dir dein Bewusstseinsstrom so über dich und deine Wünsche und Glaubenssätze so offenbart.

 

  1. Gönn dir was: Hatten wir oben schon mal. Egal, was es ist, wichtig ist nur, dass es dich nicht komplett finanziell aus der Bahn wirft, sondern dir ein super Gefühl beschert. Ein kleiner Wochenend-Trip? Die schöne Handtasche? Ein schöner Engel zum Hinstellen? Du weißt es am Besten, was dich glücklich macht. Es sollte einfach mal was Besonderes sein, etwas, was du dir nicht täglich gönnst. Aber achte dennoch darauf, DASS du es dir regelmäßig gönnst, dass du REGELMÄSSIG in die Energie der Wertigkeit kommst und irgendwann bleibst.

 

  1. Bleib in der Dankbarkeit: Wenn du merkst, dass du Neid in dir spürst, wenn du jemanden mit einem schicken Sportwagen vorbeifahren siehst, die Dame mit der schönen Handtasche oder was auch immer, versuche mal diese Gefühle zu wandeln. Das Objekt bleibt ja immer gleich, aber die Gefühle in dir können dir den Himmel oder die Hölle auf Erden bereiten. Wenn du also merkst, wie du dir insgeheim denkst „na, der Typ muss ja viele illegale Dinge machen, damit der sich so einen Wagen leisten kann, der ist sicher ein mieser Kerl“…dann halt mal kurz inne und prüfe mal deine Gefühle. Kann das wirklich so stimmen? Oder ist das womöglich ein Glaubenssatz, der gar nicht von dir ist? Den du angelernt bekommen hast? Eine Vibration, die dich unten hält, im Mangel, den du ja gar nicht anstrebst. Und dann versuch einfach mal, nur zum Spaß, wie es wäre, wenn du dich für den Mann freust „Wow, der muss ja einen Spaß haben mit seinem Auto, wie cool, gönn ich dem!“ Fühlst du da einen Unterschied? Und je öfters, einfach spielerisch, du dieses Gefühl ausprobierst, desto automatischer wird es kommen. Weil es einfach ein viel SINNVOLLERES Gefühl für dich und dein gesamtes Lebensprogramm ist. Für deine Fülle auf allen Ebenen.

Für einen persönlichen Termin, melde dich bitte einfach und unverbindlich unter mail@michelekahr.com!

Aktuelle Heilabende und Workshops findest du hier.

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.

Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.