Was genau ist Heilung?

Oder eigentlich besser, wann genau ist man heil? Hast du dich das schon mal gefragt? Wer bestimmt das? Gibt es dafür gewisse Paramenter? Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, ab wann man aus schulmedizinischer Sicht eigentlich als heil gilt. Und wenn alle schulmedizinisch testbaren Werte im grünen Bereich liegen und man sich selbst trotzdem nicht wohl fühlt? Ist Heil-Sein dann ein subjektives Gefühl? Vermutlich.

Und warum geht‘s in diesem Blog eigentlich auch immer über dieses ganze Selbstfindungs-Zeug?

Hast du dich das auch schon mal gefragt? 🙂 Warum ich hier so oft vom Aufblühen, Selbstliebe, die eigene Größe erkennen und sogar finanzieller Fülle schreibe? Wobei es doch eigentlich viel übersichtlicher und verständlicher wäre, wenn ich dir einfach mehr Anleitungen für deine körperliche Gesundheit und dein Wohlbefinden geben würde?

Das liegt einfach daran, dass ich in dir deine allermächtigsten Selbstheilungskräfte aktivieren möchte. Oder besser gesagt, dass du dadurch einen Weg findest diese bei dir selbst zu aktivieren. Die Mächte und Kräfte in dir, die deine Blaupause kennen. Deine Matrix, deinen Urplan. Denn das ist deine „kosmische Vorlage“. Die perfekte Version von dir sozusagen.

Und wenn zwischen dieser unsichtbaren Ebene und deiner sichtbaren Ebene absolute Übereinstimmung herrscht, dann bist du gesund. Dann bist du on track, in der Fülle, heil und fühlst dich pudelwohl. Wichtige Schlüssel dafür sind nun mal Selbsterkenntnis (das Kennen seiner eigenen Programme, Gewohnheiten, Vorlieben und Abneigungen, Licht und Schatten ) und Verantwortungsbewusstsein (das Bewusstsein darüber, dass nötige Antworten auf Fragen im außen, in sich selbst zu finden sind). Deshalb eben auch diese Sachen 🙂 .

Leben ist stetige Wandlung

Es ist nämlich so, dass wir nie ganz still stehen. Und somit auch nie über eine längere Zeit zu 100% in Harmonie sind. Irgendein Teil in uns strebt immer danach mehr und mehr in die Vollkommenheit zu gelangen. Immer. Wir sind ja ein Konglomerat aus so vielen unterschiedlichen Aspekten, Talenten, Gedanken, Wünschen und Sehnsüchten. Irgendetwas davon strebt ständig nach Vervollkommnung. Hin zum göttlichen Urplan. Bewusst oder unbewusst.

Das ist nun aus spiritueller Sicht gesehen auch ein häufiger Grund für Beschwerden. Diese Disharmonien, die wir Krankheiten nennen, die uns so extrem plagen können, weisen uns nicht selten den Weg zu einer größeren Wahrheit. Sie zwingen uns umzudenken. Unsere Gewohnheiten, Gedanken und Gefühle zu ändern. In Richtung eines größeren Ganzen, unserem eigentlichen Seelenplan. Und um diese ändern zu können, müssen sie ja erst einmal bewusst sein. Wo wir wieder bei der Selbsterkenntnis wären.

Es gibt kein Allheilmittel weil es auch keine Allkrankheit gibt

Wir sind alle sehr ähnlich und doch sehr verschieden. Deshalb werden bestimmte grob- aber auch feinstoffliche Mittel nicht für alle gleich funktionieren. Kopfschmerzen bei mir werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht den gleichen Auslöser wie bei dir oder jemand anderen haben.

Für den einen ist es essentiell täglich zu meditieren um zur Ruhe zu kommen, dem anderen reicht ein kleiner Waldspaziergang, dem nächsten eine Spritztour im Sportwagen mit lauter Musik. Und das ist auch richtig so, nichts davon ist besser, schlechter oder gar spiritueller als das andere.

Jeder hat seinen eigenen Weg und seinen eigenen Urplan. Du kannst wirklich nie genau wissen, ob dein lauter, im Ausdruck etwas vulgärer Nachbar nicht auf einer bestimmten Ebene ein zutiefst weiser Gottesfunke ist. Er ist es nämlich mit ziemlicher Sicherheit 🙂 . Er hat sich nur in diesem Leben vorgenommen ein lauter, im Ausdruck etwas vulgärer Nachbar zu werden. Und wenn er etwas in dir triggert, dann such doch mal am besten in dir nach Antworten. 🙂 Etwas fies, ich weiß.

Und weil wir so verschieden sind, wird es beispielsweise auch Menschen geben, die niemals etwas von alternativen Heilmethoden hören wollen, weil sie mit dem schulmedizinischen Angebot überaus zufrieden und erfolgreich sind. Und auch umgekehrt 🙂 . Auch das ist wunderbar. Vor allem, wenn wir noch dazu in Ländern leben, wo beides nebeneinander existieren darf.

Wie kommst du nun in diese Heilung?

Ja, was ist die Conclusio dieses kurzen Beitrags? Ich hoffe, ich konnte dir erst einmal aufzeigen, dass es verschiedene Ansätze dafür gibt, was Heil-Sein überhaupt bedeutet. Heil bist du dann, wenn du deinem Urplan, der wiederum der Urquelle entspringt, nahe bist. Und das hat immer etwas mit dem großartigen Gefühl zu tun, das wir bedingungslose Liebe nennen.

Der Weg dorthin geht aber immer über Bewusstseinserweiterung. Du bist hier um dich selbst zu erfahren in den allerverschiedensten Möglichkeiten, die es gibt. Du lernst immer und ständig in jeder Sekunde. Dein Körper werkelt ununterbrochen, dein Herz schlägt unaufhörlich. Alleine die Beherrschung eines menschlichen Körpers bedarf eines Genies. Auch wenn das noch nicht immer perfekt funktioniert. Du bist ein echtes Genie, sei also ruhig mal kurz stolz auf dich. 🙂

Je besser du dich selber kennenlernst und deinem Seelenplan folgst, desto mehr wirst du auf allen Ebenen in die Heilung kommen. Wenn du Lust hast deine Prozesse zu beschleunigen, mithilfe der geistigen Welt noch mehr Potentiale von dir freizulegen, dann melde dich gerne.

Für einen persönlichen Termin, melde dich bitte einfach und unverbindlich unter mail@michelekahr.com!

Aktuelle Heilabende und Workshops findest du hier.

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.
Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.