Die geistige Welt sind nicht deine Betreuer. Und warum es im Grunde immer nur darum geht, dass du kein Kind bleibst.

Du einzigartiges, großartiges Geschöpf, gemacht aus unzähligen göttlichen Funken, auf Kurzbesuch auf dieser Erde, viel zu oft verwirrt, erschöpft und ratlos, was hast du nur vor?

Wir erkennen so oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das Draußen tost einfach so laut, so vieles will unsere Aufmerksamkeit. So viele Bücher zu anscheinend so wichtigen Themen. So viele Konzepte, so viele Meinungen, Engel, Einhorn, Meeresjungfrau, und ja, das alles hat seine Berechtigung, aber das alles sind immer nur Krücken.

Meine Arbeit, mein Blog, dieser Beitrag hier: eine Krücke. Hilfreich, vielleicht nötig bis du innerlich spürst, bis du weißt, dass du Zugang zu deinem Innersten, deinem göttlichen Stern in dir gefunden hast, bis du weißt und spürst, dass du selbst die Quelle in dir trägst.

Manche haben sich dafür länger Zeit genommen, einige benötigen nur hin und wieder einen Impuls, einen kurzen Boxenstop, und schon rasen sie wieder weiter. 🙂

Weder der eine noch der andere ist besser oder schlechter, genauso wie eine Rose nicht schlechter wie ein Veilchen ist. Alle dürfen aufblühen.

Sei ehrlich mit dir

Manchmal ist es Zeit mit sich und in sich Inventur zu machen. Sich alle Seiten anzusehen. Seine hellen und dunklen Flecken zu betrachten. Und alles was ist erst einmal anzunehmen. Auch Schmerz, Scham, Wut, Trauer, Gier, Hass, einfach mal sein lassen. DA sein lassen. Denn diese Gefühle sind nun mal da. Wie in einem Raum, der komplett eingerichtet ist. Sessel, Couch, Teppich, alles da. Das ist dein Standard-Equipment als moderner Mensch 🙂 . Ob es dir gefällt oder nicht. Und wir alle haben es.

Und wenn du richtigen Widerstand spürst gegen manche Dinge, dann sind sie vermutlich richtig wichtig für dich. Verlier dich nicht in einem dieser Gefühle, sondern lass sie einfach mal so stehen. Versuche so objektiv wie nur möglich, wie ein alter Archivar einfach mal nur den Bestand aufzunehmen.

Und jetzt sei dir ganz bewusst, dass wir alle, ALLE, du, ich, deine Nachbarin, Themen haben, die wir rumtragen.

Emotionaler und/oder körperlicher Missbrauch, Machtmissbrauch, Ängste, Gewalt, Lügen, Vertrauensbruch, Verluste, Ungerechtigkeit, Lieblosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Skrupellosigkeit, Egoismus…diese Liste könnte ewig weitergehen, und soll nur einige Ursachen aufzeigen, die uns solche Gefühle gelehrt haben.

Und ich sage absichtlich gelehrt, weil es gut war, dass wir sie gelernt haben. Denn es war wichtig. Es ist immer wichtig. Denn so haben wir erst einmal in irgendeiner Form gelernt damit umzugehen. Das muss noch nicht die endgültige, gesunde Dauerlösung sein, aber wir haben eine Form entwickelt damit umzugehen und das hat uns wachsen lassen. Das hat uns so weit überleben lassen, dass du immer noch da bist. Viele haben das nicht geschafft. Du bist da. Und damit kann man arbeiten. 🙂

Geistiges Erwachen

Es ist unglaublich wichtig und vermutlich eine Hauptaufgabe unseres Seins hier, dass wir erwachsen werden. Man könnte auch ERWACHEN sagen. Bei beiden Begriffen schwingen viele Glaubenskonzepte und Vorurteile mit, deshalb eine Erklärung dazu.

Erwach(s)en bedeutet für mich, sich seinem göttlichen Strom, seiner innenwohnenden Quelle gewahr zu sein. Seine Intuition voll entwickelt zu haben, sein Herz öffnen zu können und zu wissen, dass wir alle miteinander verbunden sind. Sichselber, unsere Gemeinschaft und Erde als den wertvollen Schatz zu hüten, die sie ist. Die liebevolle Verantwortung auch für jene zu übernehmen, die noch nicht so weit sind, immer zuerst in sich selbst nach Themen zu suchen, die im außen als störend empfunden werden. Und schlussendlich keine Opferrolle mehr einzunehmen.

Die Geistige Welt sind nicht deine Betreuer. Du bist hier auf der Erde, weil du dir etwas vorgenommen hast. Ziel ist IMMER, wie ja auch bei Kindern, dass du selbstständig wirst.

Wenn du Kinder hast, weißt du ja vielleicht auch, dass Liebe nicht immer bedeutet nur liebevoll zu sein. Manchmal wirst du Grenzen aufzeigen müssen, damit sich das Kind nicht selbst gefährdet. Wenn du dein Kind immer nur trägst, wird es nicht laufen lernen. Das wäre ein ziemlicher Sick-Shit, würde eine gesunde, liebevolle Mutter nicht machen, das ist einem jeden klar.

Und genauso, im Kleinen wie im Großen, verhält es sich mit unserer Geistigen Führung. Die wollen, dass wir wachsen. Dass wir unser Bewusstsein erweitern. Wir müssen dafür auch nicht mal den ganzen Tag beten oder meditieren, es reicht, wenn wir dort stehen, wo wir vor unserer Geburt hin wollten.

Und ich verspreche dir, du hast dir Großes vorgenommen! Sonst hättest du dir die ganzen Strapazen hier nicht angetan 🙂 . Wenn du noch nicht glücklich, gesund und frei bist, gibt es noch Lernaufgaben.

Wenn du Krücken brauchst, in welcher Form auch immer, lass dir helfen, das ist wichtig! Wir alle brauchen ab und zu Hilfe oder Inspiration, sonst wären wir alleine auf der Welt. Wenn dein Bein gebrochen ist, sagst du ja auch nicht, nö, danke, ich schaff das schon und humpelst einfach mal drauf los.

Aber schmeiß die Krücke weg, sobald du wieder auftreten kannst! Mach dich von nichts und niemanden abhängig. Sieh zu, dass dein eigenes Licht brennt! Such nach deinen eigenen Lösungen, deinen eigenen Inspirationen, denn viel zu oft vergessen wir auf die allerweiseste Quelle in uns selbst.

Und gib auch ruhig etwas von deinem Licht weiter! Egal in welcher Form, du hast so viel erlebt, bereits gemeistert und gesehen, das nur DU allein kennst. Teile dein Licht und teile auch ruhig deine Schatten mit anderen, das wird auch dir helfen, dich noch besser kennen zu lernen!

Mach was aus deinem Projekt. Du kannst das. Glaub an dich! Ich glaub an dich!

Für einen persönlichen Termin, melde dich bitte einfach und unverbindlich unter mail@michelekahr.com!

Aktuelle Heilabende und Workshops findest du hier.

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.
Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.