Ist es sinnvoll ein authentisches Leben zu führen?

Das ist dir doch bestimmt auch schon mal untergekommen, oder? Wir lesen ja überall, wie wichtig es ist, ein authentisches Leben zu führen. Ehrlich, ungekünstelt, man soll seine Gefühle nicht verdrängen und einfach so sein, wie man ist.

Ja, klar 🙂 . Aber hinter diesen scheinbar einfachen Worten stecken riesengroße Bewusstseinsschritte. Oder besser gesagt, Bewusstwerdungs-Schritte. Und die Bereitschaft für sich und auch sein Kollektiv Verantwortung zu übernehmen.

Denn um einfach so zu sein, wie man ist, müsste man ja erst einmal wissen, wie und wer man ist. Und was die Schöpfung überhaupt von einem will?? 🙂 Und das bedeutet echt Arbeit. Denn wer weiß schon genau, was 100% zu einem Selbst und seinem Seelenplan gehört, und was einfach nur fremde Glaubensmuster oder Gefühle sind, übernommen von Eltern, Freunden und Ahnen?

Noch dazu hast du einen freien Willen, kannst dir Vieles gestalten und umändern, je nach deinen Möglichkeiten.

Dies alles gilt es nämlich herauszufinden.

Authentizität – eine Egonummer?

Jetzt wird es noch komplizierter, bevor es einfacher wird – aber keine Sorge, wir arbeiten das hier noch auf 🙂 .

Das Ego ist wichtig, aber nicht so wichtig, wie es manchmal tut 🙂 . Es ist ein Produkt des Verstandes und ähnlich wie ein Navi. Es hilft uns bei der Orientierung in der dualen Welt.

Der Kapitän, der das Navi programmiert ist aber dein Seelenherz, dein Gesamtbewusstsein. Zumindest sollte es das sein, ansonsten wird es halt oft stürmisch und unangenehm. Aber auch daraus lernt man natürlich.

Lass nun das Navi nicht das Kommando übernehmen. Sonst wird das authentische Leben ganz schnell zur Entschuldigung für einen Ego-Trip.

Wenn wir nun einmal wissen, was uns wichtig ist, wäre es somit durchaus sinnvoll und auch unbedingt ratsam seine Herzensbildung nicht zu vernachlässigen.

Hierzu nur ein kleines plakatives Beispiel, zur Erläuterung. Hat nichts mit meiner politischen Einstellung zu tun, nur ganz passend  🙂 :

Der gute D. Trump, ist, glaube ich, bei seinen Wählern deshalb so beliebt, weil er sich recht ungekünstelt gibt. Spricht, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und bastelt sich die Welt, wie sie ihm gefällt! Voll authentisch, würd ich sagen 🙂 !

Authentizität – noch mehr Vorschriften?

Ein weiteres Dilemma, in das man geraten kann, wenn man sich die Authentizität kompromisslos auf die Fahnen schreibt, ist, dass sie zunehmend zu einem neuen Dogma wird.

Was heißt das? Du hast vielleicht die eine oder andere Bekannte, die nur bio-vegane Lebensmittel kauft, ausschließlich mit dem Fahrrad fährt und Vinyl-Schallplatten hört? Und, gleich vorweg, ich mag das selbst alles gern, aber halt nicht ausschließlich.

Für diese Bekannte nun, ist das der Innbegriff eines authentischen Lebens. Und, wenn man sich manche Szeneviertel in größeren Städten ansieht, gibt es sehr viele davon.

Und das ist auch alles gut so. Du sollst nur wissen, dass, auch wenn du (oder jemand anderes 🙂 ) ein beherzter Fleischesser, Make-up-Freund und Großraumdisco-Stammgast bist, genauso authentisch sein kannst 🙂 . Das ist nämlich nichts, was man unbedingt an solchen Verhaltensweisen ablesen könnte.

Think big! Lass dich aber auch andere leuchten! Oder auch heute eben mal nicht 🙂 !

Was will ich denn hier und heute nun rüberbringen, fragst du dich vielleicht 🙂 . Die Authentizität schlecht machen? Ein Plädoyer für die Anpassung verfassen?

Nicht ganz. Ich will dich einfach daran erinnern, dass noch so viel mehr in dir steckt. Hui 🙂 . Das ganze Authentisch-Zeugs ist gut gemeint und hat auch seine Berechtigung, es kratzt aber nur an der Oberfläche. Es ist höchstens der Traum eines Menschen, der auch erwachen könnte!

Das geht vielmehr über Authentizität hinaus. Authentizität ist dann einfach nur ein Teil davon. Eine Begleiterscheinung sozusagen.

Verbinde dich mit der höchsten Quelle. Du trägst sie in dir. Du bist ein Teil vor ihr.

Denn dann wirst du es fühlen, wenn du dich grad unpassend verhältst. Und was genau unpassend ist, ist sehr individuell 🙂 .

  1. Lache oder weine wenn dir danach ist!
  2. Erlaube dir aber deine wahren Gefühle auch zu verbergen, wenn du dich oder andere schützen möchtest.
  3. Gib dir Zeit um Emotionen erst einmal zu ordnen, die dich beschäftigen.
  4. Spüre dein höchstes Ideal und prüfe, wie du dich mit diesem Talent sinnvoll in das Kollektiv integrieren kannst.
  5. Sei der beste Beitrag für dich und deine Gemeinschaft.
  6. Sei immer nachsichtig und liebevoll zu dir, du gibst immer das, was dir im Moment gerade möglich ist

Also: es ist egal, ob deine Achseln rasiert sind oder nicht, du eine geschminkte Volltussi, Ökobraut, Metal- oder Schlagerfan und/oder Hausfrau oder Managerin bist. Egal, ob du heute mal nicht alles von dir preisgegeben hast oder einfach drauflos geweint hast, das darf alles sein.

Besonders wir Frauen dürfen wieder unsere Intuition wachsen lassen. Sie mit unserem eigenen und dem kollektiven Herzen verbinden. Wir sind Hüterinnen unseres eigenen Heiligen Grals, unserer Heiligen Quelle und durch unseren Gemeinschaftssinn dazu prädestiniert für ein liebevolles und friedvolles Miteinander zu sorgen.

Wenn das für dich authentisch ist, dann go for it! 🙂

Für einen persönlichen Termin, melde dich bitte einfach und unverbindlich unter mail@michelekahr.com!

Aktuelle Heilabende und Workshops findest du hier.

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.
Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

2 Antworten auf „Ist es sinnvoll ein authentisches Leben zu führen?“

  1. Danke Michèle,
    Authentizität und Individualität gehen nun einmal Hand in Hand. Jeder Mensch bzw. jede Seele verfolgt ihren eigenen Weg und der ist individuell authentisch. Klingt zwar recht kompliziert, ist im Prinzip allerdings einfach. Sobald man sich erlaubt zu sein, zu spüren und sich vom Fluss des Lebens treiben zu lassen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.