Mit dem Gefühl der Einsamkeit umgehen

Vor allem rund um die Weihnachtszeit fallen viele Menschen in ein emotionales Loch. Die Welt um uns herum ist bunt, laut und überall wird einem suggeriert, dass das Konzept von glückseliger Partnerschaft und der heilen Familie bei jedem zu funktionieren scheint, nur bei einem selber anscheinend nicht.

Weihnachten nüchtern betrachtet 🙂

Doch, glaub mir, das ist nur eine Blase. Die Menschen und ihre Probleme haben sich nicht einfach ab Dezember in Luft aufgelöst. Wer das ganze Jahr über keinen Frieden im Herzen trägt wird ihn auch um die Weihnachtszeit nicht einfach hervorzaubern können. Und umgekehrt natürlich auch.

Es ist verlockend dieses künstlich aufgesetzte Szenario mit der Wirklichkeit zu verwechseln. Das ist ja auch Zweck der Sache. Damit man sich und anderen Dinge kauft. Und das ist auch überhaupt kein Problem, wichtig ist nur, dass dieses ganze Treiben als ein solches erkannt wird. Damit man nicht in eine „Einsamkeits-Falle“ reintappt.

Woher kommt das Gefühl der Einsamkeit?

Das kann nun verschiedene Gründe haben. Es erfordert nicht mal unbedingt, dass man keine Menschen um sich herum hat. Viele fühlen sich in ihrer Arbeit oder auch innerhalb der Familie einsam. Hintergrund ist dann meist, ein Gefühl des Nicht-Verstanden-Werdens oder das Ich-Bin-Anders-Als-die-Anderen.

Deshalb können auch viele Menschen gut und gerne allein sein und sich nicht einsam fühlen. Das liegt dann daran, dass sie irgendwo für sich einen Halt  gefunden haben, der keiner äußeren Stütze bedarf. Und natürlich hilft es auch, wenn man weiß, dass man jederzeit jemanden treffen könnte, wenn man will.

Seelenpflege

Eine große Rolle spielen somit eigene Glaubensmuster. Wie zuvor erwähnt sollte man sich auch nicht durch äußere Umstände (zB Weihnachtstrubel) verunsichern lassen. Auch ganzjährige Minderwertigkeitsgefühle können natürlich eine Rolle spielen. Wer sich selbst nicht wichtig nimmt und nicht früh genug auf seine eigenen Bedürfnisse hört, der sägt unbewusst an seinem eigenen Halt.

Und genau dieser Halt wird aber dringend benötigt, wenn die Zeiten mal etwas ungemütlicher oder weniger gesellig werden. Wenn man manchmal nur mit sich und seiner Seele allein ist wird sich zeigen, wie gut man mit dieser vorher vertraut war und sie gepflegt hat. Aber bitte keine Sorge, es ist überhaupt nie zu spät damit anzufangen 🙂 .

Einsamkeit nutzen

Ja, klingt vielleicht doof, aber auch das Gefühl der Einsamkeit kann positiv genutzt werden. Es zeigt uns ja nur an, dass ein Teil unserer Seele gesehen werden möchte. Er will gesehen werden auch von dir selbst! Warum fühlst du dich vielleicht anders wie alle anderen? Warum unverstanden? Verstehst du dich überhaupt selbst? Stell dir solche Fragen.

Das Gefühl der Einsamkeit kann in Wirklichkeit auch nur ein Schrei deiner Seele sein, die endlich gehört werden will. Und wenn du dich alleine fühlst nutzt dieser Teil sozusagen die Gelegenheit um sich bemerkbar zu machen.

Vielleicht darfst du einfach an deiner Selbstliebe arbeiten, an deiner Liebesfähigkeit, deinem Urvertrauen. Denn, egal, wie minderwertig, hässlich, doof, faul oder unwichtig du dich fühlst, Fakt ist:

Auch in deinen Augen minderwertige, hässliche, doofe, faule oder unwichtige Menschen führen liebevolle Beziehungen mit anderen.

Das ist IMMER und immer und überhaupt und sowieso immer nur eine subjektive Sache. Und ich kann dir tausendmal sagen, dass du ein göttliches Geschöpf bist, das zu jederzeit in ein Gitternetz aus unendlicher Liebe gehüllt ist, von Engeln behütet und angebunden an die göttliche Quelle, wenn du dies nicht sehen möchtest oder noch an einem Punkt bist, wo es dir einfach schwerfällt, dies zu spüren.

Du wirst geliebt

Auch immer. Es war eine riesengroße Aufgabe, damit du überhaupt hierher auf die Erde kommen konntest. Das weißt du vielleicht momentan nicht mehr, ändert aber nichts daran 🙂 .

Du bist nie allein, deine göttliche Führung ist für dich da. Aber gib nicht die Verantwortung für dich und deinen Seelenweg, deine Bewusstseinsentwicklung ab oder überhaupt auf. Hör nicht auf immer wieder den Weg zurück zu deiner Seele zu finden. Sei dankbar für die unangenehmen Gefühle oder auch Schmerz, sie zeigen dir am besten, wo es noch etwas aufzulösen gibt.

Die Lösung ist immer in dir

Es geht bei allen Dingen im außen wie im inneren, bei guten und vor allem den unbequemen Gefühlen immer darum, dass du daraus etwas lernst, dass sich etwas transformiert. Dass sich das ganze System, das du bist, aus Körper, Verstand, Geist sich um deine Seelentwicklung kümmert. Ganz behutsam und mit ganz viel Liebe und Verständnis für dich und dein Tempo, das du dafür brauchst.

Einsamkeit ist auch nur ein Ausdruck eines Mangelgefühls. Und natürlich kann das auch konkret damit zu tun haben, dass man einen bestimmten Menschen vermisst. Wenn das Gefühl jedoch zu einem chronischen Zustand wird, gibt es immer ein Gefühl dahinter, das geheilt werden darf.

Wie immer gilt natürlich auch, dass du dir Hilfe suchen darfst und solltest, wenn du die Hintergründe alleine nicht findest. Es gibt so viele Wege, die in die Heilung führen, wichtig ist nur, dass du anfängst deinen zu finden. Denn es gibt ihn. IMMER.

Werde zum Licht, das du suchst

Dir ist sicher schon mal aufgefallen, dass wir uns automatisch zu Menschen hingezogen fühlen, die eine selbstsichere und glückliche Ausstrahlung haben? Wohingegen wir wohl die Gesellschaft von Menschen, die immer nur nörgeln, schimpfen und griesgrämig sind eher meiden möchten.

Wer sich also zulange in einer Negativspirale befindet, die Ursachen dafür immer nur im außen zu finden versucht, schlecht über andere denkt und sich einfach nicht gerne mit sich selbst und seiner Seelenaufgabe hier auseinandersetzt, wird leider automatisch keine gern besuchte Anlaufstelle für andere Menschen sein. Aber bitte mach dich dafür nicht fertig, es geht jedem im Laufe des Lebens mal so. Manchmal ist man eine Zwiederwurzen, wie man in Österreich sagt 🙂 . Wichtig für einen selbst und die Menschen in seiner Umgebung ist nur, dass man erkennt, das man das auch ändern darf und kann.

Such dir ein Vorbild, jemand, der dich begeistert. Und überprüfe, was dich an dieser Person fasziniert. Es sind diese Dinge, die du selbst in dir trägst. Auch wenn sie noch irgendwo vergraben oder noch verstellt sind, sie sind da! IMMER. Bei jedem. Auch bei dir, genau 🙂 . Mach dich zum Projekt! Achte auf dich und deine Bedürfnisse. Und Einsamkeit wird nie wieder ein Problem für dich sein.

 

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.
Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.