Wie du Affirmationen richtig anwendest und deine ganz persönlichen Heilworte findest.

Spätestens seit Louise Hay kennt sicher jeder Affirmationen. Es sind kurze prägnante Sätze, die dir helfen sollen dein Unterbewusstsein neu zu programmieren. Oft bombardieren wir uns täglich in Gedanken oder auch laut ausgesprochen mit Dingen und Eigenschaften, die unserem Wohlbefinden ganz und gar nicht zuträglich sind.

Wie oft denkst du dir „ach, ich Depp, das hätte ich doch besser machen können“ oder „wie doof kann man sein, dass man das vergisst“. Diese Worte, ob sie nun Gedanken bleiben oder ausgesprochen werden, haben eine gewisse Kraft und sind ein Ausdruck eines tiefer liegenden Gefühls.

Die Emotion dahinter ist die Sprache deiner Seele

Die tatsächliche Kraft und somit die Macht dieser Worte wird immer durch die Intensität deiner Emotionen dahinter gesteuert. Die Seele spricht durch Emotionen zu dir. Und es sind immer diese Gefühle, die unser Leben in eine angenehme oder auch unangenehme Richtung steuern können.  Das heißt natürlich nicht, dass man nicht auch mit unangenehmen Gefühlen wichtige Erfahrungen im Leben machen kann, sie gehören dazu, weil sie uns wichtige Dinge anzeigen.

Hört man aber diese Gefühle lange nicht, ignoriert sie, ändert nichts an seinen Glaubensmustern oder Lebensumständen, dann kann es passieren, dass sich diese Gefühle im Körper manifestieren und zu leichteren oder auch schwereren Krankheiten werden.

Schwere Krankheiten kündigen sich an

Eine schwere Krankheit kommt auch meist nicht von heute auf morgen. Sehr oft wurden über Jahre hinweg Bedürfnisse und Gefühle ignoriert, die zugrundeliegenden eigentlichen Themen nicht beachtet und so erste, immer wiederkehrende leichte Symptome links liegen gelassen.

Auch das ist zutiefst menschlich, oft stellt man sich selbst an hinterste Stelle und übergeht sein eigenes Leid, weil Menschen und Situationen in naher Umgebung scheinbar mehr Energie benötigen. Man sollte aber bei einem solchen Verhalten stets seine Motivation und Gefühle dahinter beachten: Tut man dies wirklich aus reiner Herzensgüte? Aus bedingungsloser Liebe? Diesem Gefühl, das man bei hilflosen Babies und Kindern hat?

Oder erhofft man sich eigentlich selbst Anerkennung? Ist ein großer Mangel an Selbstliebe der Motivator dahinter? Wenn man sich im Büro immer verausgabt, weil man auf ein Lob vom Chef hofft oder bestimmten Männern immer hinterherläuft, weil man deren Anerkennung wünscht. Das sind ganz andere Gefühle, oder?

Positives Denken alleine reicht da oft nicht

Und weil es immer diese tiefen Gefühle dahinter sind, die unser Leben steuern, reicht es manchmal einfach nicht, nur positiv zu denken.  Ich liebe die Bücher von Louise Hay, weil sie einem so schön die möglichen Hintergründe einer Krankheit, bzw. eines Symptoms aufzeigen können. Ich sehe das immer als Wegweiser, den aber jeder für sich selbst prüfen sollte.

Es hilft dir nicht viel, wenn du dir zwar täglich sagst „ich lebe im Augenblick, freudig und frei“, du aber kein entsprechendes Gefühl zu diesem Satz aufbauen kannst. Vielleicht hast du so ein Gefühl auch noch nie wirklich kennengelernt und tust dir deshalb schon schwer. Vielleicht ist er dir aber auch zu abstrakt, zu langweilig oder sonst irgendwie unpassend.

Verliebe dich in deine Affirmation!

Das kann wie bei einem Mann sein, der unglaublich lustig, schön, klug und freundlich ist, aber irgendwie funkt es einfach nicht zwischen euch 🙂 . Dann ist das halt nicht dein Mann.

Wenn eine Affirmation sitzt, wenn sie genau deine ist, dann merkst du das. Dann kribbelt es, dann hast du genau die Schleuse gefunden, die du öffnen darfst! Du spürst die Kraft, die du dadurch erhältst, du möchtest am liebsten die ganze Zeit diese Worte sagen, weil sie dir so gut tun.

DAS ist es, wie Affirmationen funktionieren. Sie erwecken deine Lebensgeister. Je nachdem, wie verschlafen diese Geister in der letzten Zeit waren, kann das Gefühl zwischen einem zutiefst angenehmen friedlichen inneren Leuchten und einem tatkräftigen „juhu, heute fängt mein neues Leben an!“ variieren. Dein eigenes Temperament ist natürlich auch ausschlaggebend, du weißt am besten, wenn du aus dem Häuschen bist 🙂 .

Deine ganz persönliche Affirmation

Da du als dein Hohes Selbst und deine geistigen Helfer am besten wissen, welche Worte dich momentan weiterbringen, bietet es sich natürlich an, ihnen Gehör zu schenken. Hierzu ist es nötig, dass du ihnen auch die Möglichkeit gibst mit dir zu sprechen, und dir selbst, sie auch zu hören, am besten mithilfe ein paar ruhiger Minuten.

Die geistige Welt liebt es uns zu unterstützen wird sich aber nicht unserem Entwicklungsweg entgegenstellen. Eine Affirmation ist eine wunderbare Möglichkeit an uns selbst zu arbeiten und dadurch unser Bewusstsein zu erweitern. Deshalb sind deine geistigen Helfer gerne bereit dich mithilfe kraftvoller Heilworte zu unterstützen. Eine win-win-Situation sozusagen 🙂 .

Deine Meditiaton

Begib dich dafür am besten an einem ruhigen Ort und nimm dir ein paar Minuten Zeit. Deine Absicht sollte hierbei klar darauf ausgerichtet sein, dich in Verbindung mit deinen geistigen Helfern zu bringen. Sei bereit mit ihnen zusammen an dir zu arbeiten und voller freudiger Erwartung.

Bitte Gott und die himmlische Gemeinschaft darum, dir die derzeit passenden Heilworte zu vermitteln, die dir helfen wieder in dein volles Potential zu kommen.

Es kann anfangs vielleicht etwas schwierig sein, wenn du diese Art von Kontakt noch nicht gewohnt bist. Folge immer deinem Gefühl, zu welchen Worten zieht es dich hin? Welche Worte lösen in dir ein gutes, befreiendes Gefühl aus? Es können zunächst einzelne Worte, dann ein kurzer Satz sein, der dir eingegeben wird. Er stellt die Essenz deiner derzeitig nötigen Heilung dar. Übe einfach ein wenig mit dieser Methode.

Wenn du deine Worte oder deinen Satz hast, bist du normalerweise so begeistert, dass du glaubst, du vergisst ihn nie wieder 🙂 . Dennoch ist es von Vorteil, wenn du ihn notierst. Ich habe einen solchen Satz auch mal am Handy über ein Foto von mir geschrieben– das hat sich auch als sehr effektiv herausgestellt. Übe damit, bleib spielerisch, das ist der beste Zugang 🙂 .

Beachte bitte, dass Affirmationen keinen Ersatz für kompetente medizinische Beratung ersetzen, sondern deine Selbstheilungskräfte anregen sollen.

Wenn du Hilfe brauchst, suche den Arzt, Therapeuten und Heiler deines Vertrauens auf, dort bist du gut aufgehoben 🙂 .

Ich bin mehr als stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen!

Du willst noch mehr wissen über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt? 

Dann trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.
Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir.

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.