Was einen wirklich spirituellen Menschen ausmacht und was das mit dir zu tun hat

Hallo Superstar! Heute geht’s ans Eingemachte! Bist du spirituell? Was heißt das überhaupt? Riesengroßes Themengebiet,  ein wahres Minenfeld, sag ich dir. Viele Missverständnisse, weil viele Meinungen 🙂

Manche haben recht fixe Vorstellungen davon, wie ein spiritueller Mensch sein muss. Wie er lebt, wie er isst, sich anzieht, seinen Alltag bestreitet, Geld verdient usw. Braucht es wirklich einen bestimmten Livestyle oder Frisur, wenn man als spirituell gelten soll? Sollte man mindestens zweimal jährlich fasten, 3 Stunden am Tag meditieren und sich ausschließlich vegan ernähren?

Also ich persönlich bin mir da ziemlich sicher, dass das Blödsinn wäre.

Es wäre sogar fatal, wenn man nur solchen Menschen eine Anbindung an die höhere Quelle zusprechen würde und alle anderen durch den Rost fallen müssten sozusagen.

Wir sind niemals weniger spirituell

Spirit kommt von Geist oder auch „Hauch“ wie der Atem. Und atmen tun wir alle. Zumindest eine gewisse Zeit lang. Somit SIND wir alle spirituelle Wesen, ob wir das glauben, wissen, aktiv praktizieren oder halt nicht. Man entkommt dem einfach nicht. Vielleicht hast du schon mal den Spruch gehört, dass wir nicht Menschen sind, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen. Und so ist das.

Und dabei spielt es, und das ist mit unserem Verstand und Wertesystem oft nur schwer zu fassen, überhaupt gar keine Rolle WIE liebevoll, geistig, ehrlich oder friedlich wir sind. Wir sind niemals weniger spirituell. Es gibt halt nur ein paar Regeln, kosmische Gesetze, an die wir gebunden sind. Und diese geben dir einen Rahmen. Du merkst mit Hilfe dieser Gesetze auch sehr schön, ob du quasi gut auf Kurs bist mit deinem Seelenplan oder Anpassungen für dich sinnvoll wären.

Diese Gesetze erläutere ich in einem der nächsten Blogbeiträge, manches davon, zum Beispiel, das was man Gesetz der Anziehung nennt, hast du vermutlich schon mal gehört. Es bedeutet vereinfacht, dass man die Energien, die man aussendet auch wieder zurückbekommt. Und vergiss nicht, diese Gesetze funktionieren nicht nach unserem Wertesystem. In deinen Augen vielleicht böse Eigenschaften können auf einer ganz anderen Ebene durchaus sinnvoll sein. Es braucht immer auch Schatten um Licht überhaupt zu erkennen.

Glück ist eine Wahl

Was du dir letztendlich in diesem Leben anschauen und bewusst machen möchtest, hast du dir vermutlich bereits vor deiner Geburt ausgemacht. Meine Erfahrung nach vielen Behandlungen, Gesprächen mit Menschen und Durchsagen aus der geistigen Welt, ist so simpel und kann gleichzeitig für so viele Menschen kompliziert werden: Es geht irgendwo und letztendlich immer nur darum glücklich zu sein.

Früher dachte ich oft „man muss erst was leisten um Glück zu verdienen“, kennst du das auch? Und weil ich beispielsweise während des Studiums in den Sommerferien nicht darauf angewiesen war am Fließband zu arbeiten hatte ich oft sogar ein schlechtes Gewissen anstatt mich glücklich zu schätzen, dass ich Zeit hatte viel zu lesen und zu reisen. Wie doof kann man nur denken?! 🙂

Mach, was dir Spaß macht

Und deshalb ist es wichtig, dass du Dinge tust, die dich innerlich aufblühen lassen, die dich erfreuen! Und dabei keinen Gedanken daran verschwendest, ob du das auch verdient hast oder diese Verhaltensweisen zu einem spirituellen Lifestyle passen. Denn darum geht’s nicht. Überhaupt nicht.

Ich sag dir ganz ehrlich, lass auch ja deine Mitmenschen in Ruhe, wenn diese an scheinbar profanen Dingen ihre Freude haben 🙂  Beispielsweise, wenn dein Mann voll aufblüht, wenn er nach der Arbeit Fußball guckt und einfach nur zufrieden auf der Couch sitzt 🙂 Dann ist der grad voll im Flow und vielleicht in diesem Moment mit dem Universum und sich zufriedener als du nach einem Grünen-Smoothie-Wochenende 🙂

Und jetzt echt nix gegen Smoothies. Was ich einfach damit sagen möchte, ist, dass jemand anders nur schwer beurteilen kann, wie spirituell ein Mitmensch ist.

Und wie schnell man sich auch von Vorurteilen blenden lassen kann. Du würdest vielleicht nie glauben, wie viele großherzige Menschen es in Führungspositionen gibt. Die eine Vielzahl energetischer Methoden einsetzen um die Arbeitsqualität ihrer Mitarbeiter zu steigern. Von Feng-Shui, energetischen Reinigungen bis Yoga und Glücksseminare werden da angeboten. Es ist eine Freude das zu sehen.

 „Ich und die anderen“

Dann gibt es viele, die von sich aus glauben total spirituell zu sein aber im Alltag einfach scheitern. Sie kategorisieren, sprechen von sich und den ANDEREN. Die anderen sind dann oft die Bösen, die Politiker, die Materialistischen, Hedonisten, was weiß ich alles. Einfach alle, die in ihren Augen weniger spirituell, was dann oft auch mit sensibel gleichstellt wird, wie sie selbst.

Sie sehen immer und überall nur Gefahren, Dinge und Menschen, vor denen man sich schützen muss. Und das wär ja noch nicht mal ein Problem, wenn es sie nicht permanent daran hindern würde, einfach glücklich zu sein. Sie werden zu Opfern ihrer eigenen Gedankenstrukturen. Aber man kann auch hier nur vermuten, dass dies zu ihrem ganz persönlichen Bewusstwerdungsprozess gehört, der sie irgendwann zum Ziel führt.

Zum Abschluss möchte ich noch anbringen: Meinen persönlichen Freundeskreis bereichern selbstbewusste, liebevolle und  glückliche Atheisten mehr als jeder mürrische selbsternannte Meister.

So seh ich das, in diesem Sinne, tu dir heute ruhig noch was Gutes. Guck eine doofe Serie, Film, trink einen Schluck Wein und hab einfach Spaß. Du tust dir und der Welt mit diesem Spirit einen riesengroßen Gefallen. Also, ruhig mehr davon, bitte! 🙂

Ich bin stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen, wenn du noch mehr über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt wissen möchtest,  trag dich in meinen Newsletter ein – ganz oben auf der Seite, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.

Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir

Alles Liebe, Michèle

 

P.S. Ich glaub an dich, wirklich!

2 Antworten auf „Was einen wirklich spirituellen Menschen ausmacht und was das mit dir zu tun hat“

  1. Schöner artikel. Ich, die ich mich eine atheistin nenne, weil ich nicht an ein höheres wesen glaube, bin ja davon überzeugt, dass wir als menschliche wesen nicht an die grenzen unseres körpers gebunden sind – sondern vielmehr auch unsere gefühle und unsere verbindungen zu anderen sind. Das ist ja vielleicht ebenso mit dem „hauch“ der spiritualität gemeint.

    1. Hey liebe Katharina, du meine allerliebste Atheistin 🙂 Vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. Ja, der Mensch ist mehr als nur sein Körper, schön, dass du diese Auffassung teilst <3 Alles Liebe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.