3 Ansätze mit denen du sofort anfängst Wunder in dein Leben zu ziehen – Teil 2

So, Teil 1 kennste schon? Nein? Schon lange her? Dann nimm dir nochmal 3 Minuten und lies ihn nochmal 🙂 Super, dann geht’s jetzt los:

1. Hör sofort auf schlecht über andere Leute zu reden

Ich beginne hier gleich mit einer einfachen aber sehr effektiven Übung, die du sofort umsetzen kannst. Wenn du über andere Leute Dinge sagt, die du ihnen nicht auch direkt sagen möchtest, weil du selbst ganz genau weißt, dass sie denjenigen verletzen würden, dann hör auf damit. Wenn du glaubst, dass du dich selbst nur dadurch interessant machen kannst, wenn du schlecht über andere redest, machst du dich in Wirklichkeit energetisch selbst ganz schwach.

Und das gilt natürlich auch wenn du so über deinen Partner oder Kinder sprichst. Du weißt sicher, was ich meine, du kennst bestimmt dieses eigenartig leere Gefühl danach, wenn du dich so richtig über andere ausgelassen hast. Dieses Gefühl brauchst du nicht, du hast nur bis jetzt geglaubt, dass das einfach dazugehört, weil es die Leute in deiner Umgebung ja auch tun. Du wirst erstaunt sein, was geschieht, wenn du einsiehst, dass es niemanden, zu allerletzt dir selbst, dienlich ist über Aussehen, Verhalten oder Angewohnheiten von anderen Menschen ständig zu urteilen. Gewöhn dir das ab, es ist leicht, weil du dich immer wieder aktiv selbst dabei ertappen kannst 🙂

2. Entscheide dich kompromisslos für den allerbesten Umgang

Auch hier kannst du gleich loslegen! Wieviele Kontakte hast du in deinem Handy, bei denen du sofort ein schlechtes Gefühl hast, wenn sie anrufen? Überprüfe das und entferne sofort jeden, der dir nicht beim Leben deiner höchsten Vision hilfreich ist. Aber bitte nicht nach jeder kleinen Diskussion mit jemanden, sondern schon so auf langfristig 🙂

Wenn du bei jemanden genau weißt, dass der dir die letzten zwei Jahre einfach nichts Angenehmes gebracht hat. Gibt es Menschen, die dich immer nur anrufen, wenn sie Probleme haben aber nie zur Verfügung stehen, wenn es dir mal nicht gut geht? Oder Menschen, die dir nicht gut tun, weil sie immer nur Sachen sagen wie „Geht es dir gut, du siehst so schlecht aus?“ oder „das muss ja echt schwer sein für dich“ usw. Das sind Menschen, die dich auf ihrer Stufe halten wollen, weil sie sich selbst einsam oder wertlos fühlen.

Vertrau auch hier einfach deinem Gefühl und folge dem Prinzip: Was dir auf Dauer nicht guttut muss weg. Das mag hart klingen, du musst aber verstehen, dass du alles tun musst um dein Herz zu klären und deine größte und beste Version zu werden, nur dann kannst du auch andere Menschen wirklich unterstützen.

3. Verbanne deinen sche**ß inneren Kritiker

Genau, denn er ist ein kleiner sinnloser Wicht. Wie oft hast du dich dabei schon erwischt, dass du nachts wach liegst und dir denkst: das hätte ich viel besser machen müssen, der Kollege hätte das viel besser gemacht, was wird mein Chef, mein Partner, meine Eltern darüber denken, im Grunde kann ich ja nix.

So liegst du dann da und machst dich selbst fertig. Und jetzt denk einmal darüber nach, wie oft diese Anschuldigungen einfach nur Blödsinn waren? Wie oft sich dann einfach alles wie von Zauberhand gelöst hat und genau rein gar nichts Schlimmes passiert ist. Vielleicht hast du dich dann auch noch innerlich auf die Schulter geklopft und gedacht, uff, hab ich doch wieder niemanden enttäuscht. Und irgendwann warst du vielleicht sogar davon überzeugt, dass du dieses kranke Ritual benötigst damit du überhaupt ein vermeintliches Erfolgserlebnis haben kannst.

So ist es aber nicht. Es stimmt, dass man nur außerhalb der Komfortzone wirklich Großartiges erreichen kann, es heißt aber nicht, dass man sich selbst dabei schlecht macht, sondern den Fokus darauf legt, wo man hin will. Wenn du dich selbst ständig kritisierst, wirst du letztendlich im Außen auch nur dieses Bild gespiegelt bekommen. Andere werden dich nicht ernst nehmen, kein dauerhafter Erfolg stellt sich ein. Also hör endlich auf damit!

Wenn du Eigenschaften und Muster an dir erkennst, die dir keine Freude machen, denke daran, dass es uns allen hin und wieder so geht. Immer mal wieder finden wir etwas an uns, das wir ändern dürfen – so ist das Leben, nicht mehr und nicht weniger. Sei nicht so exzentrisch und glaube, dass sich die ganze Welt für deine Fehler interessiert!  [Platz für eigene Gedanken :)]

Positive Gefühle

Zuletzt möchte ich dir noch einen Extratip mitgeben. Punkt 3a quasi 🙂 wenn du 1-3 gut verinnerlicht hast.

Dass Gedanken deine Realität steuern, dürftest du schon gehört haben, oder? Ich werd auch nicht müde, dass immer und immer wieder zu betonen 🙂 Was aber oft übersehen wird ist, dass du hierbei auch überprüfen musst, wie deine Gefühle dazu sind! Das ist ganz wichtig!

Willst du positives Denken erlernen oder kultivieren musst du auch immer deine dazugehörigen Gefühle überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Das ist auch der Grund warum positives Denken allein oft nichts bringt. Wenn in den Tiefen deines Unterbewußtseins noch hinderliche Glaubenssätze im Weg sind, kannst du positiv denken, was du willst, es wird sich unnatürlich anfühlen und somit nicht den gewünschten Erfolg bringen. Wenn du dir aber eine ganz klare Vision deines Ziels vorstellen und „vorfühlen“ kannst, dann bist du auf dem richtigen Weg! Übe das so oft du kannst, auch bei Kleinigkeiten, freu dich schon vollgas über den Parkplatz, den du gleich direkt vor dem Laden erhältst. Oder darüber, dass du heute nur freundlichen Menschen begegnetst. Oder aber auch über deinen gesunden, wunderschönen Körper! Denk und fühl dich großartig, dann steht den Wundern nichts mehr im Weg!

Ich bin stolz auf dich und dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast diesen Artikel durchzulesen, wenn du noch mehr über die Erschaffung deiner besten Version, kosmische Gesetze und die Hilfe der geistigen Welt wissen möchtest,  trag dich in meinen Newsletter ein, er ist kostenlos und kann dein Leben verändern.

Und vergiss nicht: Wir alle sind kleine Meister, die der Vollkommenheit entgegen strampeln, sei nicht zu streng mit dir 🙂

Alles Liebe, Michèle

P.S. Ich glaub an dich, wirklich!

2 Antworten auf „3 Ansätze mit denen du sofort anfängst Wunder in dein Leben zu ziehen – Teil 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.